Windows-7-Schnellstart-Leiste ("Quick Launch bar") reaktivieren

Die Schnellstart-Leiste ("Quick Launch bar") war praktisch: Im Bruchteil einer Sekunde ließ sich so die Lieblingsverknüpfung erreichen ohne dabei viel Platz wegzunehmen.

 

Schnellstart-Leiste und Taskleiste unter Windows 7

Mit Windows 7 verschwand die nützliche Schnellstart-Leiste jedoch wieder. Stattdessen gibt es nur noch einen einzigen, großen Container für (Schnellstart-)Verknüpfungen - die Superbar.

Der Nachteil: Die Symbole der Verknüpfungen sind ungleich größer und schnell ist die komplette Taskleiste voll. Es lassen sich zwar auch kleine Symbole in der Taskleiste darstellen, dann aber leidet die Benutzerfreundlichkeit (und wirklich Platz spart man dadurch auch nicht).

Doch es gibt eine Hintertür: Die Schnellstart-Leiste ist auch in Windows 7 noch vorhanden und kann mit ein paar Mausklicks wieder reaktiviert werden.

 

Schnellstart-Leiste unter Windows 7 reaktivieren

  1. Erstellen Sie wie folgt eine neue Symbolleiste:
    Rechtsklick auf einen freien Bereich der Taskleiste - "Symbolleisten" - "Neue Symbolleiste"
     
    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (1)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (1)

  2. Klicken Sie sich über das linke Ordnerfenster zu folgendem Ordner durch:
    C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch
    Alternativ können Sie den folgenden Text kopieren und in das Texfeld "Ordner" einfügen:
    %USERPROFILE%\AppData\Roaming\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch
    (%USERPROFILE% verweist automatisch auf den Windows-7-Benutzerordner Users\[Benutzername], an den Sie über den Explorer nicht herankommen)

    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (2)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (2)
  3. Die neue Schnellstart-Leiste taucht nun in der Taskleiste auf ...
    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (3)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (3)
  4. ... ist allerdings noch recht unansehnlich. Rufen Sie per Rechtsklick das Kontextmenü der Quick-Launch-Leiste auf und entfernen Sie die Häkchen bei "Text anzeigen" und "Titel anzeigen". Um die Schnellstartleiste zu verschieben, müssen Sie außerdem das Häkchen bei "Taskleiste fixieren" entfernen.
    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (4)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (4)
  5. Stellen Sie nun mit der Maus die gewünschte Breite und Position der Schnellstart-Leiste ein.
    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (5)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (5)

    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (6)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (6)
  6. Je nach Design Ihrer Startleiste können Sie die Symbole in der Schnellstart-Leiste groß oder klein anzeigen lassen.
    Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (7)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (7)

 

Schnellstartleiste unter Windows 7 entfernen

Wenn Sie die Schnellstartleiste wieder loswerden wollen, klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an und wählen "Symbolleiste schließen"

Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (8)Windows 7: Schnellstart-Leiste reaktivieren (8)

 

Update September 2014: Unser Leser Alfred H.G. Schumann hat noch folgenden Lösungsvorschlag:

[...]auch ich habe mich zunächst geärgert, als ich
beim Umstieg auf WIN-7 keine Schnellstartleiste (Quicklink, QL) mehr einrichten konnte.

Bald hatte ich jedoch herausgefunden, wie man
unter WIN-7 doch eine QL aufbauen kann, die noch effizienter ist als unter den
Vorgängern.

Da ich ausschließlich den Total-Commander
verwende, habe ich automatisch eine Schnellstartleiste. Der Total-Commander hat für die QL keinerlei
Bedeutung.

Wenn der Total-Commander abgeschaltet ist und
die QL vor dem Desktop hochgeklappt ist, dann sieht das so aus (Screenshort aus Datenschutzgründen entfernt):

Wie man sieht, habe ich die Icons auf dem
Desktop in gleicher Reihenfolge angeordnet wie auf der Schnellstartleiste. Das ist zwar für die
Funktion nicht notwendig, erleichtert aber das Anordnen, wenn mal etwas zu
verändern ist. Notwendig ist aber, daß alle Icons, die in der QL erscheinen
sollen, auch irgendwo auf dem Desktop sichtbar sein müssen. Das gesamte
‘Blaufeld’ Taskbar und QL kann bei entsprechender Einstellung wie gewohnt
automatisch beim Wegschieben des Mauszeigers abgesenkt werden. Wer das Blau
nicht mag, kann sich selbstverständlich eine andere Farbe einrichten.

Die meisten meiner Icons rufen nicht direkt ein
Programm auf sondern schalten jeweils zu einem Ordner mit Links, die entweder ein
Programm aufrufen oder in einen anderen Ordner springen. Dadurch wird die
Anzahl der Icons stark reduziert und man kann dennoch bequem und schnell über
200 verschiedene Dienste starten, ohne die zugehörigen Icons auf einem
überladenen Desktop suchen zu müssen.

Für spezielle Funktionen und Sprunganweisungen
bieten sich auch noch die Asteric-Knöpfe des Total-Commanders an.

Die funktionieren ähnlich wie Favoriten